Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Spielzeug PLAYMOBIL PLAYMOBIL Western

Ansicht:
Artikel pro Seite: 40 | 80 | 120 | alle
NEU PLAYMOBIL 70012 Mitnehm-Westerncity, Konstruktionsspielzeug Western  97 -teilig  ab 4 Jahren 
0
Bewertungen

CHF 27,50*

Auf Lager Lieferung zwischen Mi. 27. März und Di. 02. April 2
NEU PLAYMOBIL 70013 Westernkutsche, Konstruktionsspielzeug Western  73 -teilig  ab 4 Jahren 
0
Bewertungen

CHF 18,40*

Auf Lager Lieferung zwischen Mi. 27. März und Di. 02. April 2

Die Abenteuer eines Cowboys in der Welt des PLAYMOBIL Western

Ein Kind, das mit den PLAYMOBIL Western Figuren spielt, kann sich leicht vorstellen, dass es sich gerade im Jahr 1868 befindet. Der Wilde Westen bietet jede Menge Gefahren. Der einzelne PLAYMOBIL Cowboy reitet durch die weite Prärie. Seit Tagen hat er nichts mehr zu essen gehabt. Er und sein PLAYMOBIL Pferd leiden beide an Durst. Nur die goldene Sonne im hellblauen Himmel ist sein einziger treuer Freund. Der Strohhalm in seinem Mund ist genau so trocken wie seine spröden Lippen. Wenn er jetzt auf einen PLAYMOBIL Indianer oder eine PLAYMOBIL Banditengruppe treffen würde, wäre er ein ehemaliger Cowboy gewesen. Darüber war er sich im klaren. Was könnte ihn noch retten? Weit und breit nichts außer Grass und Sand. Wenn es nur einen einzelnen verirrten PLAYMOBIL Bison gäbe, den er jagen und zubereiten könnte, könnte er sich vielleicht retten. Wahrscheinlich wäre er aber auch zu müde um dieses Biest zu jagen. Hat er da etwas gehört? Nein, das kann doch nicht sein. Er hat doch ganz bestimmt etwas Wiehern gehört. Und es kam nicht von seinem eigenen Pferd. Nein, es wurde lauter. Sollte er sich jetzt verstecken? War das ein gutes Zeichen oder war das jetzt sein Ende? Das war ihm egal. Er war viel zu müde und durstig um sich noch zu verstecken. Komme was wolle, er muss es irgendwie überstehen. Endlich kann er etwas erkennen. In seinen Blickfeld tauchen zwei PLAYMOBIL Pferde auf. Etwas Rotes ziehen sie hinter sich her. Der PLAYMOBIL Cowboy atmet in aller Ruhe durch. Er erkennt die Farben nun besser. Es ist das Rot und Grün der PLAYMOBIL Postkutsche. Der Cowboy reitet langsam der Postkutsche entgegen. „Gnädiger Herr, hätten Sie etwas Wasser für einen Durstigen?“, fragt der Cowboy. „So lange, Sie mich nicht ausrauben oder erschießen wollen, bekommen Sie schon ihr Wasser“, antwortet der Postbote. Der PLAYMOBIL Cowboy schaut den Postboten etwas genauer an. Etwas an ihm stört ihn. Die Sporne glitzern an den schwarzen Boots. Die dunkelbraune Hosen und das Hemd sind eins zu eins angepasst. Unter der schwarzen Weste blitzt aber noch etwas auf. „Sheriff, warum fahren Sie die Postkutsche?“ fragt der Cowboy, als er die letzten Tropfen aus der Wasserflasche leert. Der PLAYMOBIL Sheriff schaut den Cowboy mit seinen scharfen Augen an. „Woran haben Sie mich erkannt?“ „Ihr Sheriff-Stern leuchtet da schön unter ihrer Weste hervor“ antwortete der Cowboy kurz. Er wusste, dass der Sheriff nicht umsonst die Postkutsche fuhr. „Banditen“ gab der Sheriff als noch kürzere Antwort zurück. „Wenn Sie mir etwas zu essen geben, kann ich noch eine Weile mit Ihnen reiten.“ bot der PLAYMOBIL Cowboy an. „Sind Sie ein ehrenhafter Mann?“ fragte der Sheriff. „Gewiss, und hungrig noch dazu.“ antwortete der Cowboy als er auf die PLAYMOBIL Kutsche aufstieg. Der PLAYMOBIL Sheriff setzte die Pferde in Bewegung und die Kutsche fuhr langsam los.

Der Raubüberfall des Wilden PLAYMOBIL Western

Die drei PLAYMOBIL Pferde und die zwei einsamen Männer waren drei Tage in der Prärie unterwegs bis sie ein Lebenszeichen hörten. „Wir müssen uns beeilen, der PLAYMOBIL Fort dürfte nicht mehr weit sein“ sagte der PLAYMOBIL Sheriff. Der Cowboy nickte nur. Sie hörten nun klarer, was hinter Ihnen her war. Drei galoppierenden PLAYMOBIL Pferde mit Banditen darauf. Gleich hörte man auch den ersten Pfiff von einem vorbei fliegenden Schuss. “Geben Sie mir Deckung!“ rief der Sheriff. Die PLAYMOBIL Kutsche ratterte schnell vorwärts. Der Cowboy stand auf und zielte. „Sheriff, was ist hier los? Worauf sind die Banditen so scharf?“ - „Gold! Wir bringen Gold aus der PLAYMOBIL Goldmine in das PLAYMOBIL Fort in Sicherheit.“, rief der Sheriff. In der Ferne konnten die beiden schon das PLAYMOBIL Fort sehen. Es stand im Horizont der Prärie. Der Sheriff lachte laut: „Das wird ein Wettrennen! Ob, die uns noch kriegen, bevor wir in Sicherheit sind?“ - „Sheriff, Sie werden uns nicht kriegen, ich habe ihnen gesagt, dass sie Abstand halten sollen. Sie müssen aber die PLAYMOBIL Kutsche stoppen“, sagte der Cowboy. Der Sheriff dreht sich um und schaut direkt in den Lauf des Gewehrs des PLAYMOBIL Cowboys. „Sheriff, es gibt etwas was Sie wissen sollen. Ich bin Jesse James und die Herren da, gehören der James-Younger-Bande an. Ich würde Ihnen jetzt empfehlen die PLAYMOBIL Kutsche zu stoppen, wenn Sie den Weg noch weiterführen möchten.“ Der Sheriff gab sich geschlagen. Er stoppte die Kutsche und sagte dem PLAYMOBIL Cowboy: „Herr James, ich habe schon viel von Ihnen gehört. Aber ich verspreche Ihnen, Sie werden noch von mir hören.“ Der PLAYMOBIL Cowboy band den Sheriff an die PLAYMOBIL Kutsche und packte das Gold in die Satteltasche seines PLAYMOBIL Pferdes. Er stieg auf und als er weg ritt, drehte er sich noch einmal um: „Herr Sheriff, ich wäre enttäuscht, wenn ich nicht mehr von Ihnen hören würde. Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag. Bis zum nächsten Mal. Godspeed!“

Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und je Zahlungsart anfallender Transaktionsgebühren.

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de